„Wer Yoga übt, entfernt das Unkraut aus dem Körper, so dass der Garten wachsen kann.“ B.K.S. Iyengar

Heike Herzog (heike-herzog.de)
  • … ist eine Philosophie, keine Religion.
  • … ist das Beruhigen der Gedanken in unserem Geist.
  • … ist ein Lebensstil, ein System der gesundheitlichen Selbstversorgung.
  • … ist ein Weg mit vielen Möglichkeiten, zu unserem wahren Selbst zu finden.

Hatha Yoga

ist die Yogaform, die bei uns im Westen am populärsten ist. Angestrebt wird das Gleichgewicht zwischen Körper, Geist und Seele durch körperliche Übungen (Asanas), durch Atemübungen (Pranayama), durch Entspannung und positives Denken und Meditation.

„Ha“ heißt Sonne, „Tha“ heißt Mond. „Yoga" heißt Verbindung/Harmonie. Hatha Yoga ist also die Vereinigung von Sonne und Mond, der Ausgleich zwischen männlicher und weiblicher Seite, die Harmonisierung der beiden Grundenergien in unserem System, der aktivierenden, wärmenden und der aufbauenden, kühlenden Energie.

Wirkungen

Yoga kann viel, das beweisen mehr als 2000 Studien. Durch das Praktizieren von Hatha Yoga, hast du gute Chancen auf Verbesserung deines persönlichen Wohlbefindens:

  • Verbesserung von Nacken- und Rückenschmerzen
  • Entwicklung von kräftigen und beweglichen Körpern
  • Verbesserung der Körperhaltung und Stabilität (auch im Alltag)
  • Anregung der Durchblutung der Wirbelsäule, einzelner Körperteile und des Gehirns (macht geistig fit)
  • Entspannung, geistig und körperlich
  • Stärkung des Immunsystems, weniger Entzündungen im Körper
  • Förderung des Gleichgewichtssinns, der Koordination und Motorik
  • Beruhigung des gesamten Körpersystems
  • Lebensenergie (Prana) wird aufgeladen
  • Erweitert das Bewusstsein und macht uns offen für das Jetzt
  • Reduktion von Stresssymptomen
  • Verbesserung des Schlafes

Die Gesamtheit des Yoga und seiner wohltuenden Wirkungen kann jedoch jeder nur für sich selbst erfahren.

Na worauf wartest du dann noch? Komm auf die Matte!