kinderyoga

Vor vielen Jahrtausenden wurde Yoga durch weise Menschen in Indien entdeckt. Sie beobachteten die Natur und die Tiere und ahmten sie nach. Sie sahen, wie geschmeidig sich eine Katze bewegt, wie konzentriert eine Schlange ihren Körper aufrichtet oder wie kraftvoll ein Löwe brüllt. So streckten, dehnten, kräftigten und entspannten sie sich wieder und spürten wie gut ihnen dies tat.

Dabei beobachteten sie sehr achtsam ihren Atem. So entstanden viele Yogahaltungen, die ihre Namen von Tieren und Pflanzen, manchmal auch von Gegenständen bekamen.

Yoga ist für alle Kinder geeignet, es gibt keine Altersbeschränkung und erfordert keine Vorkenntnisse. Ein wesentlicher Unterschied zum Yoga für Erwachsene liegt im Stundenaufbau und in der Vermittlung. Die Kinder werden auf liebevolle, spielerische und fantasievolle Weise in die Welt des Yoga eingeführt. Sie lieben es, sich wie „Wackelpudding“ zu schütteln, wie Bienen zu summen oder Bewegungsgeschichten zu hören und sich dabei in Tiere (Yogastellungen) zu verwandeln.

Im Unterricht sind Konzentrations- und Entspannungsübungen integriert, einfache anatomische Zusammenhänge werden erklärt. Weil der kindliche Körper noch im Wachstum ist, werden die Positionen nur kurz gehalten, dafür mehrfach wiederholt. Mit Stille, Klang und Fantasiereisen können Kinder entspannen.

Beim Yoga für Kinder geht es nicht um Leistung oder Wettkampf, es gibt keine Sieger und Verlierer, dafür aber viel Spaß und Freude!